Cape Agulhas 10.3

Endlich ausschlafen und ausgedehnt frühstücken. Markus machte Eier mit Speck und wir ließen es uns bei einem Gläschen Sekt schmecken.
Nicht weit von uns lag das Cape Aghula, der südlichste Punkt Afrikas. Dort trifft der Atlantik auf den Indischen Ozean. Der Wind pustete die Wolken weg und auch unsere Frisuren. Überall klickten die Kameras und grinsende Gesichter wurden aufgenommen. Ein paar Meter weiter war das Wrack eines 1877 gesunkenen Schiffes zu sehen. Ein wunderschönes Motiv war auch der nahegelegene Leuchtturm.
Ein kleines Päuschen musste eingelegt werden, denn Seeluft macht ja bekanntlich hungrig.
Nach dem Päuschen ein kleines Kaffeepäuschen und Bildersortieren oder ein Nickerchen. Jeder machte was er wollte.
Zum Abendessen gab es natürlich Fisch. Wenn nicht hier wo dann.


Weiter zum nächsten Beitrag: Knysna