Knysna 11.3

Es sah nach Weltuntergang aus, als wir am Morgen aufwachten. Flugs war unser Gepäck im Auto verstaut und nach dem Frühstück ging die Fahrt nach Knysna weiter. Das einzige Highlight während der Fahrt, ausser dass es immer sonniger und wärmer wurde, waren tatsächlich zwei Elefanten ein paar Meter von der Autobahn entfernt. Wo die wohl her kamen?
In Knysna bezogen wir unsere neue Unterkunft direkt am Hafen.
An der Waterfront aßen wir in einem südafrikanischen Restaurant typische Potjiekos (sprich Poikiekos). Es war sehr lecker und sehr reichhaltig, deshalb war der Abend zeitig zu Ende.