Knysna, Birds of Eden & Jukani 12.3

Heute sollte ein Heiki-Tag werden. Die Birds of Eden standen auf unserem heutigen Programm. Das ist die weltgrößte Voliere. Dort leben Vögel aus der ganzen südlichen Hemisphäre. Und, wow, das war mal richtig groß dort. Es machte viel Spaß immer wieder neue Vögel zu entdecken. Ein Papagei holte sich auch gleich eine ausgiebige Kopfmassage bei mir ab.
Nach so viel Geflatter kamen dann die Katzenfans unter uns zum Zug. Ein paar Kilometer weiter lag das Jukani Wildlife Sanctuary, das sich auf Großkatzen spezialisiert hatte. Löwen, weiße Löwen, Leoparden und sogar Tiger konnten dort bestaunt werden. Dazu gab unser Guide Bert allerhand Wissenswertes und Kurioses über die Katzen an uns weiter.
Erst einmal mussten wir unsere Bilder durchgehen und großzügig löschen Mit allen unseren Fotos hätten wir bequem unsere gesamte Sippschaft in Tiefschlaf versetzen können.
Als Aperitif genossen wir einen Aperol Spritz in der Sonne und dazu die berühmten Knysna Austern. Zugegeben jeder nur eine ...
Im Olde Pub gab es dann für jeden von uns Fleisch und danach einen Springbokkie-Shot (Pfefferminzlikör und Amarula).
Was würden wir wohl morgen erleben?