Knysna Lagoon, 13.3

http://www.34south.biz

Echt der Hammer ;-)

Heute war es wie Ferien. Ausschlafen (solange uns die Dachdecker eben ließen) und ein ausgiebiges Frühstück, danach ein wenig an der Waterfront flanieren und shoppen, ein Schlückchen trinken und dann auf den Ausflugsdampfer. Es ging gemütlich zu den Knysna-Heads, vorbei an den mondänen Häusern der Schönen und Reichen. Die Einfahrt vom Meer in die Lagune von Knysna gilt als eine der anspruchsvollsten und gefährlichsten.
So eine Seefahrt macht ja hungrig, also ging es ins 34 South, das sich auch Home of the Knysna oyster nennt. Genau diese wurden dann sowohl roh, als auch überbacken vertilgt.
Nach einem kleinen Nachmittagsnickerchen gab es ein superleckeres Dinner mit Riesengarnelen, Calamaris und Kingklip. Das war wieder einmal ein kulinarisches Highlight. Und morgen sollte es dann weiter gehen zu den Elefanten von Addo.
--