Mopane Bush Lodge, 14.5

Am Grenzposten Platjan reisten wir nach Südafrika ein. Für uns bedeutete es, dass unser Urlaub sich dem Ende zuneigte. Aber noch blieben uns noch fast 3 Wochen.
In Alldays kauften wir Proviant und dann wollten wir in den Mapungubwe Nationalpark. Wir machten alle große Augen, als uns die Dame an der Rezeption mitteilte, dass sie total ausgebucht wären. Da war guter Rat teuer. Sie schlug uns vor in der Mopane Lodge nachzufragen. Diese lag nur einige Kilometer vom Park entfernt, also machten wir uns auf den Weg und fragten dort an. 
Die Rezeption und alles drum herum war verheißungsvoll. Wir träumten vom Essen im Restaurant, sauberen Füßen und einem Absacker in der Bar. Jäh landeten wir auf dem Boden der sandigen Tatsachen. Der Campingplatz lag kilometerweit Weg vom Restaurant und war komplett im Busch. Alles schien ganz neu und noch nicht so richtig fertig zu sein. Zumindest die Sanitärhäuschen waren fast noch unbenutzt und sehr sauber. 
Außer uns war nur noch ein weiteres Fahrzeug da und so hatten wir fast alles für uns.
Da es ja nun nichts aus dem schicken Abendessen im Restaurant wurde, mussten wir dann eben doch selbst kochen.