Zurück nach Hause

Nach einem opulenten Frühstück und vielen Umarmungen machten wir uns auf zu unserer letzten Fahrt mit Cordula. In den letzten drei Monaten hatten wir sie doch lieb gewonnen. Sie war unser fahrbares Heim, unsere kleine Wühlmaus, unsere Bergziege und unser kleiner Dreckspatz. Sie hat alles klaglos mitgemacht, nur ab und an war sie ein klein wenig zickig und schaltete aus nichtigen Gründen den Alarm ein. Laut dem Owner's Manual waren es wohl die Insekten, die als blinde Passagiere mitgefahren sind. Sensoren zukleben hilft. 
Im Hof vom Autovermieter wurde sie inspiziert und glücklicherweise wurden keine Beulen gefunden. So konnten wir den Weg zum Flughafen antreten.
Pünktlich um 19 Uhr hoben wir ab und flogen der Heimat entgegen. Wir freuten uns nach diesen drei Monaten auf unsere Familie, auf alle unsere Freunde und auf das eigene Bett, aber ein wenig Wehmut war doch dabei. 
Good Bye Afrika. Wir kommen bestimmt wieder.